Obwohl die Gäste aus Dülken während der gesamten Spielzeit mehr Ballbesitz hatten und auch spieltechnisch im Vorteil waren, gab es eine deutliche Schlappe. Wie schon gesagt, hatten unsere Mädels in den ersten zwanzig Minuten das Spiel ganz klar in der Hand und spielten offensiv besser. Aber durch zwei Ballverluste im Angriff bzw. Mittelfeld kamen die Uerdingerinnen zu zwei Kontern, die sie eiskalt ausnutzten und gingen mit 2: 0 in Führung. Und dieses Konterspiel war es, das den Gästen aus Dülken das Genick brach. So stand es zur Halbzeit 4: 0. Als dann Sabine Krienen per Strafstoß nochmals der Anschluß gelang, schöpfte man neue Hoffnung und war einem zweiten Tor sehr nahe. Aber diese Hoffnung währte nur kurz und die Gastgeberinnen zogen wieder davon . Bleibt noch zu erwähnen, dass Jana Krahnen mit einem sehenswerten Freist0ß noch der zweite Treffer gelang. Fazit: Es war nicht alles schlecht im Spiel des DFC, aber bis zum ersten Meisterschaftsspiel am 02. 09. 18, um 15:00 Uhr im Stadtgarten gegen den FC Mönchengladbach gibt es noch viel zu tun. Wir wünschen Janina Peeters auf diesem Weg gute Besserung und sind froh, dass sich ihre Verletzung nicht als Bruch des Handgelenks heraus gestellt hat.