30 09, 2018

1. Damenmannschaft gewinnt zu Hause 9:1 gegen den PSV Neuss

2018-09-30T19:09:28+01:0030.09.2018|

Trainer „Mucki“ Krahnen wies schon bei den Trainingseinheiten unter der Woche und vor dem heutigen Spiel noch einmal ganz deutlich darauf hin „es müssen drei Punkte“ her.  Und die Mannschaft hielt sich an seine Auf- und Vorgaben. Es dauerte etwa zehn Minuten, aber dann hatten die Dülkener Mädels ihre Ordnung und ihren Rhythmus gefunden. Sabine Krienen war es die den Torreigen mit einem Elfmeter ( sie wurde selbst an der Strafraumgrenze gelegt) eröffnete. Weiter ging es 2: 0 durch Jana Krahnen ,  3: 0 Lena Wenzelewski und mit dem 4: 0 durch Jana Krahnen wurden die Seite gewechselt . Danach erhöhte Janina Real auf 5: 0 und die Neusserinnen kamen zu ihrem Ehrentreffer . Das 6: 1 , 8:1 und 9:1 besorgte wiederum Jana Krahnen , während Lena Wenzelewski ihren zweiten Treffer beim 7: 1 erzielte.  Fazit: Es fällt schwer ein Urteil zu fällen, denn waren die Gäste so schwach oder die Mädels des DFC so stark ? Tatsache ist, dass die Mädels vom Stadtgarten eine geschlossene Mannschaftsleistung  und eine starke Offensivleistung zeigten und immer wieder die Abwehrschächen der Gäste eiskalt ausnutzten. Weiter so 🙂

29 09, 2018

3. AH verliert zu Hause 2: 5 gegen Nettetal

2018-09-29T21:53:29+01:0029.09.2018|

Es ist eigentlich ein schwacher Trost, dass auch die Nettetaler an diesem Samstag personelle Probleme hatten und so spielte man halt im Stadtgarten 10 gegen 10 und das ging auch. Es war nicht vorherzusehen, dass die DFC’ler in der zweiten Hälfte so eingingen, denn sie führten durch ein Tor von Maik Fischer mit  1: 0 . Und dann fielen innerhalb von fünf Minuten drei Tore – zunächst der Ausgleich und die Führung für Nettetal.  Noch vor der Pause konnte Rene Landwehrs aber zum  2: 2 einnetzen. In der zweiten Halbzeit verlor die 3. AH die Linie, verlor im Aufbau zu viele Bälle und das nützten die technisch überlegenen Gäste gandenlos aus und letztendlich war die Niederlage auch nicht unverdient, denn die Nettetaler waren in der Spielanlage (Spiel ohne Ball) und läuferisch einfach stärker.