29 10, 2018

Erste verliert in Tönisberg

2018-10-29T11:23:06+02:0029.10.2018|

Das war die beste Mannschaft, gegen die wir bisher gespielt haben

kommentierte Trainer Matthias Denneburg die 3:0 (2:0) Niederlage am Samstag, beim VfL Tönisberg.
„Gegen eine fussballerisch und technisch sehr gute Mannschaft war das (leider) eine verdiente Niederlage“, so Denneburg weiter.

Den Hausherren gelang in der ersten Halbzeit ein Doppelschlag (30.+32.), von dem sich unsere Jungs nicht mehr erholten.
Das 3:0 (58.) machte dann schon früh alles klar.

Am kommenden Sonntag geht es jetzt zuhause gegen Mennrath darum, den kleinen Negativtrend von zwei Niederlagen in Folge zu stoppen.

28 10, 2018

Teuer erkaufter 3:1 Sieg der 1. Damenmannschaft im Heimspiel gegen die Spielvereinigung Odenkirchen

2018-10-28T19:58:13+02:0028.10.2018|

Die Dülkener Mädels gingen nach den letzten Siegen hochmotiviert in das Spiel gegen den Tabellennachbarn und zeigten von Beginn an, wer am Stadtgarten das Sagen hat. Es war nur eine Frage der Zeit, bis die spielerisch überlegenen Gastgeberinnen in Führung gehen sollten und in der 30. Minute war es dann soweit. Nach einem excellenten Pass von Lena Wenzelewski in die Schnittstelle der Abwehr , überwand Jana Krahnen technisch elegant die Torhüterin der Gäste und das verdiente 1: 0 war geschafft. Kurz danach verletzte sich Jana Klußmann bei einem Zweikampf am Knie und musste den Platz verlassen. Dadurch musste der Trainer , Stefan Krahnen, im Mittelfeld taktisch umstellen und das nutzten die Odenkirchner Frauen zum 1: 1 wobei sie noch Glück hatten, dass der Schuss von einer Dülkenerin unhaltbar abgefälscht wurde. In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild – Dülken sowohl spielerisch als auch taktisch und kämpferisch überlegen. Und dann schlug Lena Wenzelewski zweimal zu und brachte die Mädels aus Dülken verdient  mit 3: 1 in Führung. Anzumerken ist in diesem Zusammenhang, dass alle drei Tore „lehrbuchmäßig“ herausgespielt wurden. Dann der nächste Schock für die Dülkenerinnen. Gina Jansen, erst seit kurzem wieder genesen , verletzte sich bei einem Zweikampf im Bereich des Sprunggelenks und musste ebenfalls den Platz verlassen. Die Diagnosen bei den Spielerinnen stehen noch aus. Es ist zu hoffen, dass die Verletzungen keinen längeren Ausfall nach sich ziehen und wir wünschen auf diesem Weg „gute Besserung“. Fazit: ein verdienter Sieg mit Chancen auf mehr Tore, der allerdings durch die Verletzungen sehr teuer erkauft worden ist.