9 12, 2018

Bittere Niederlage der 1. Damenmannschaft beim 1. FC Mönchengladbach II

2018-12-09T17:06:22+01:009.12.2018|

Die Mädels des DFC und das Trainerteam der 1. Damenmannschaft gingen niedergeschlagen und frustriert  vom Platz, denn trotz einer einer der besten Spiele in dieser Saison blieben die Punkte (unverdient)  in Mönchengladbach. Trainer „Mucki“ Krahnen sagte noch vor dem Spiel“ die werden loslegen wie die Feuerwehr“ und genauso war es, aber die Hintermannschaft lies in den Anfangsminuten nur eine Torchance zu. Dann nahmen die Mädels aus Dülken das Heft in die Hand, waren überlegen und mit viel Glück retteten die manchmal etwas nickeligen Gladbacherinnen das 0 : 0 in die Pause. Es war Jana Krahnen, die  mit einem sehenswerten Schuß (Tor des Monats) aus etwa 20 Meter die Führung erzielte. Dann der Ausgleich durch einen mehr als zweifelhaften Foulelfmeter. Wieder die Führung durch Jana Krahnen , sie nahm den Ball volley und hämmerte ihn aus gut zwanzig Meter in die Maschen. Kurz danach der Ausgleich durch einen Schuß aus halbrechter Postion ins lange Eck. Und es waren nur noch wenige Minuten zu spielen als eine Rückgabe an der Torfrau vorbei ins lange Ecke der Dükenerinnen zum völlig unverdienten  Sieg des 1. FC MG ins eigene Tor trudelte. Fazit: der Fußballgott war dieses Mal kein Dülkener. Kopf hoch Mädels, das richtet ihr wieder 🙂

2 12, 2018

1. Damenmannschaft verliert zu Hause gegen Thomasstadt Kempen mit 0: 2

2018-12-02T19:50:38+01:002.12.2018|

Sie hatten sich viel vorgenommen die Dülkener Mädels, wollten die letztjährige Schlappe im Pokal wieder wettmachen und  begannen auch hochmotiviert. Es hätte bereits nach 10 Minuten schon 1: 0 heißen können, aber wer die Chance nicht nutzt, der hat in diesem Fall auch das Nachsehen. Denn Kempen erzielte nach 15 Minuten mit einem Flachschuss aus etwa zwanzig Meter den Führungstreffer. Nach einer halben Stunde das 0: 2 als die Dülkenerinnen den Ball im Sechzehner nicht wegbrachten und die Mannschaft aus Kempen dieses Geschenk dankend annahm. Im weiteren Verlauf des Spiels (zweite Hälfte mit einbezogen) war kein Unterschied zwischen den Teams fest zu stellen. Im Gegenteil. Denn zum Ende der ersten und dann auch in der zweiten Halbzeit hatte Dülken die besseren Chancen. Was Kempen an Technik voraus hatte dem  setzte Dülken das Kämpferische entgegen. Als Fazit ein Zitat des Kempener Trainers : „das war ein Spiel auf Augenhöhe“