Dabei hat es so gut angefangen, denn nach 10 Minuten gingen die Dülkener durch ein Tor von Heiko van der Velden mit 0: 1 in Führung. Aber bereits zwei Minuten später glichen die Veerter aus und von diesem Zeitpunkt an, nahm das „Unglück“ seinen Lauf, denn die Gastgeber spielten ihre taktische, läuferische und technische Überlegenheit gnadenlos aus und  der Halbzeitstand von nur 4 : 1 war für die Dülkener mehr als schmeichelhaft.  In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild und so verloren die Männer vom Stadtgarten schlussendlich mit 9: 1 Toren. Die Niederlage hätte noch höher ausfallen können, hätten die Veerter ihre Chancen besser genutzt und hätte Marc Peter im Dülkener Tor nicht einen Glanztag erwischt. Was aber viel ärgerlicher als die Niederlage ist und war, ist die Tatsache, dass wir uns mit einem Spieler der Veerter verstärken und einen C-Jugendspieler einsetzen mussten, damit wir wenigstens eine vollständige Mannschaft auf den Platz bringen konnten.