Spiele gegen die Sportfreunde aus Bracht sind immer etwas Besonderes. Dieses Mal konnten wir den Gastgebern nicht nur einen Spieler abgeben, sondern auch noch den “Schiri” stellen. Bei regnerischem und kaltem Herbstwetter standen sich also zwei Teams mit jeweils zehn Mann gegenüber. Die Brachter begannen das Spiel wie von ihnen gewohnt- nämlich ballsicher und lauffreudig, Und dem hatten die Dülkener, die etwas unorganisiert wirkten, wenig entgegen zu setzen und so führten die Brachter nach der ersten Hälfte verdient mit 2: 0 Toren. In der Pause wurden bei den Dülkenern einige Umstellungen vorgenommen, die sich dann auch positiv auswirkten. Nach dem Anschlusstreffer von “Pepe” schlug die Stunde  von “Bossi”. Der aus Mazedonien stammende Spieler, war bereits mehrmals beim Training der 3. AH dabei und hatte in diesem Spiel seine Feuertaufe. Da es ihn bereits in der ersten Hälfte hinten nicht mehr hielt, wurde er dann vorne eingesetzt und gegen den schnellen Mann, hatte die Brachter Abwehr keine Gegenmittel. Die Folge, er erzielte die restlichen  Treffer zum 2:5 Sieg. Wobei sein Treffer zum 2: 4 eigentlich als Flanke gedacht war und vom heimischen Goalie in die eigenen Maschen verlängert wurde. Verabschieden müssen wir uns auch von Luis, der “Leihgabe” aus Peru. Seine berufliche Tätigkeit am Niederrhein ist beendet und er kehrt in den nächsten Tagen in seine Heimat zurück ( “Adiós, Luis, mantente saludable”). Es ist, nebenbei bemerkt, ein Gerücht, dass der Mann mit der Pfeife, den Grundstein für den Sieg der 3. AH gelegt haben soll.