Es war ein intensives und technisch anspruchsvolles Spiel von beiden Mannschaften. Die Dülkener kamen besser aus den Startlöchern und erzielten bereits nach sechs Minuten das Führungstor durch Mario Gaetani nach schönem Zuspiel von Peter van Helden. Dann der Schock, denn der Schiri zeigte auf den Punkt und das nach einem regelgerechten Körpereinsatz des Dülkener Abwehrspielers. Aber: der Kaldenkirchener Schütze semmelte den Ball am Tor vorbei. Dann das 0 :2 wiederum durch Mario Gaetani nach Flanke von „Unge“. Und Stefan Sieger schloss einen lehrbuchhaften Spielzug zum 0 : 3 ab. Also Kaldenkirchen im Sack ? Mitnichten, denn „Unge“ verkürzte noch vor der Pause zum 1: 3. Im zweiten Spielabschnitt wurden die Gastgeber noch offensiver und erarbeiteten sich eine Torchance nach der anderen.  Sie benötigten allerdings die Hilfe von Günter Willms, der den eigenen Torhüter Ed Woudstra mit einem sehenswerten Kopfballtreffer überwinden konnte. Aber bereits im Gegenzug das Tor zum 2: 4 durch Mario Gaetani und das war dann auch der Endstand. Und hier noch ein Hinweis : Am Sonntag, 10. 11. 2019, findet nach dem Martinszug das traditionelle Schweineblut im Kolpinghaus statt.