Während die 5: 0 Auswärstniederlage in Hockstein  nicht nur in dieser Höhe völlig unnötig und unverdient war, zeigten“die Alten“  vom DFC gegen den TSV Kaldenkirchen ihr anderes Gesicht. In dem sehr fairen und technisch anspruchsvollen Spiel dominierte die 3. AH nicht nur die erste Hälfte, wobei die „Altinternationalen“ (Zehner, Peter van Helden, „Mucki“ und Theo) ihre große spielerische und technische Erfahrung ins  Spiel brachten.  Daher ging Dülken auch verdient durch drei Tore von Mario Gaetani in die Halbzeitpause. Auch in der zweiten Hälfte waren die Gastgeber überlegen, obwohl die Kaldenkirchener sich besser organisiert hatten und kamen zu vier Großchancen, die leider ungenutzt blieben. Leider mussten dann drei Spieler („Zehner“, Peter und Willi van Helden) angeschlagen bzw. verletzt den Platz verlassen. In diesem Sinne „gute Besserung“. Der Anschlusstreffer der Gäste zum Endstand von 3: 1 war verdient und rundete einen schönen Fußballnachmittag ab.