Die Niederlage der Dülkener war zwar verdient, allerdings nicht in dieser  Höhe. Zwar kamen die Unionisten besser ins Spiel, aber die ersten beiden Großchancen hatten die Gäste vom Stadtgarten. Durch zwei grobe Schnitzer in unserer Abwehr gingen die Gastgeber mit 2:0 in Führung . Den Anschlusstreffer zum 2: 1 erzielte Daniel „Dombo“ Dombrowski mit einem Schuss aus zwanzig Meter, der oben im Winkel einschlug. Dann das 3: 1 für Union, weil die Abwehr einen Mittagsschlaf hielt. Eigentlich hätten die Dülkener auf 3: 2 verkürzen können, aber Mario Gaeitani haute, den an ihm verschuldeten Elfer neben die Kiste.Da war doch was mit „der Gefoulte soll nicht … “  Stattdessen das 4: 1. In der Halbzeit wurde die eine oder andere Umstellung bei Dülkens Mannschaft besprochen und auch umgesetzt, Das hatte zur Folge, dass die 3. AH sich plötzlich eine Torchance nach der anderen erarbeitete. Das führte dann auch zum zweiten Tor und wiederum war es „Dombo“ der es nach einer tollen Einzelleistung erzielte . Und wenn „Pepes“ Freistoß nicht an den Pfosten gegangen wäre ,,, und wenn Nettetal nicht das 5: 2 erzielt und wenn wir die eine oder andere Torchance verwertet hätten , dann … aber im Fußball hat der Konjunktiv keine Rückennummer 🙂