Über Hardy Kaiser

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Hardy Kaiser, 118 Blog Beiträge geschrieben.
8 12, 2019

1. Damenmannschaft unterliegt beim Tabellenführer Viktoria Anrath mit 3 :0

2019-12-08T22:12:23+01:008.12.2019|

Vor dem Spiel verabschiedete sich die Mannschaft von Lena Wenzeleweski mit einem Geschenk. Lena , die vier Jahre in „Diensten des DFC“ stand und mit manchen entscheidenden Toren zu Siegen der Mädels beigetragen hat, zieht es nach Wuppertal. Dort studiert sie u. a. Sport und hat inzwischen auch an der Wupper ihren Lebensmittelpunkt. Die Mannschaft und das Trainerteam bedanken sich ganz herzlich für ihren Einsatz und wünschen ihr alles Gute. „Du darfst gerne wieder zurückkommen “ 🙂  Zum Spiel: Nach etwa zehn Minuten fanden die Dülkenerinnen immer besser ins Spiel und es wurde eine Partie auf Augenhöhe. Das 1: 0 zur Halbzeit fiel glücklich für die Anratherinnen, denn unsere Torhüterin wehrte einen Ball ab und das direkt vor die Füße einer Anratherin und die lies sich nicht zweimal bitten. Fünf Minuten nach Anpfiff dann das 2: 0 für Anrath. Aber die Gäste vom Stadtgarten gaben nicht auf und kämpften hervorragend gegen das Ensemble aus Anrath und kamen auch mehrmals gefährlich vor deren Tor. Erst das 3: 0 entschied dann endgültig die Partie . Fazit: Der Tabellenführer zeichnete sich durch die bessere Technik aus und war uns auch im spieltechnischen Bereich überlegen. Dem setzten wir unseren Kampfgeist entgegen und das lässt für die weiteren Spiele in der Rückrunde hoffen. Wenn wir die Winterpause nutzen, damit einige Spielerinnen ihre Verletzungen vollständig auskurieren können und wir dann auch in der Lage sein werden,  individuelle Fehler zu minimieren, dann können sich wir und die Zuschauer auf interessante Spiele freuen. Die Dülkener Mädels und das Trainerteam wünschen allen Freunden, Sponsoren und den zahlreichen Zuschauern ein schönes Weinhnachtsfest und einen feucht-fröhlichen Rutsch ins Jahr 2020. Bleibt gesund 🙂

1 12, 2019

1. Damenmannschaft verliert 4: 0 in Wachtendonk

2019-12-01T17:53:35+01:001.12.2019|

Es war im wahrsten Sinne des Wortes ein verlorener Tag für die Dülkener Mädels, denn nicht nur zahlreiche Absagen aus beruflichen und krankheitsbedingten Gründen dünnten den Kader aus, auch die Entscheidung des ansonsten gut leitenden Schiris: „keine Piercings“  störten die Vorbereitung auf das Spiel. Denn trotz des Einsatzes einer Flachzange wurde das Spiel verspätet angepfiffen. Zum Spielverlauf: Die Dülkenerinnen kämpften von der ersten bis zur letzten Minute des Spiels. Grund für die Niederlage war die technische und taktische Überlegenheit der Mannschaft aus Wachtendonk -Wankum und dazu kamen viel zu viele Abspielfehler im Spielaufbau der Dülkener Frauen, die dann zu Kontern und auch zu Toren führten.Zur Halbzeit stand es bereits 2: 0 ohne nennenswerte Torchance für Dülken, sieht man von einem platzierten Fernschuss von Jana Krahnen ab.  Diese Spielerin musste in der zweiten Halbzeit verletzt den Platz verlassen, nachdem sie nach einem Foul auf den linken Ellenbogen knallte. Gute Besserung, Jana. In der zweiten Hälfte kam Dülken dann ab und zu in die Nähe des Wachtendonker Tores, aber die Treffer erzielten die Gastgeberinnen zum verdienten 4: 0 Sieg.

 

17 11, 2019

1. Damenmannschaft gewinnt ihr Heimspiel gegen Borussia Veen verdient mit 4 : 1 Toren

2019-11-17T19:04:53+01:0017.11.2019|

Es sind diese „sechs-Punkte-Spiele“, die den Abstand zur Abstiegszone verringern können, aber die muss man ja halt auch erst einmal gewinnen. Enstprechend motiviert gingen die Dülkener Mädels auf das Spielfeld und versuchten, sofort das Spiel an sich zu reißen. Es waren aber die Gäste aus Veen, die die erste Chnac hatten, weil die Dülkener Abwehr noch unsortiert war. Aber dann war es Janina Real, die in der 7. Minute den Führungstreffer erzielte und von da an hatten die Gastgeberinnen das Heft in der Hand und erarbeiteten sich durch spielerische Klasse Torchancen. Es dauerte bis zur 41. Minute als Viktoria Koch das 2: 0 erzielte. Dabei hatte sie das Glück, dass der Torhüterin der Ball durch die Finger flutschte. Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufhörte.  Dülken mit mehr Ballbesitz und Veen wartete auf Konter. Und aus heiterem Himmel fiel der Anschlusstreffer, als die Dülkener Torhüterin offensichtlich einen Blackout hatte und den Ball der Gegnerin einschußbereit servierte. Und dann die 60. Minute als Dana Ermers, bereits mit „Gelb“  vorbelastet, ihre Gegenspielerin nur noch durch ein taktisches Foul halten konnte. Folge : Gelb-Rot. Aber was dann die Mädels vom Stadtgarten an kämpferischem Einsatz und auch schönen Spielzügen zeigte, war aller Ehren wert. Es war wiederum, Viktoria Koch, die in der 66. Minute zum 3: 1 köpfte, nachdem die Torhüterin einen Schuss von Jana Krahnen nach vorne abwehrte. Und es war Jana Krahnen, die dann in der 75 .Minute  mit einem fulminanten Schuss den Sack zumachte. Fazit: Tolles Spiel – verdienter Sieg 🙂