Mit dem fünften Sieg in Folge hat die JSG Dülkener/FC Viersen die Tabellenführung übernommen. Am Sonntagmittag hieß der Gegner beim Heimspiel Teutonia Kleinenbroich. Der Gast startete munter und legte schon nach wenigen Minuten einen aus guter Distanz ausgeführten Freistoß auf das Tordach. Die JSG benötigte ein paar Minuten, um ins Spiel zu kommen und ihrerseits erste Chancen zu erspielen. Dabei erwies sich das Spiel über die Außenpositionen als die vielversprechendste Variante, die Abwehr der Teutonen auseinander zu ziehen. Ließ Florian die erste Möglichkeit zum Torschuss noch freistehend aus, so war er wenige Minuten später nur durch ein Foul zu bremsen. Den fälligen Strafstoß verwandelte Noel in der 15. Minute wie auch schon in den letzten Wochen gewohnt sicher zum 1-0. Im weiteren Verlauf behielt das Heimteam die Kontrolle über das Spiel, musste aber aufmerksam sein, wenn Teutonia ins Umschaltspiel kam. Als sich alle schon auf die Pause einrichteten, startete die JSG noch einen letzten Angriff, wieder über die rechte Außenbahn. Die scharfe Hereingabe von Nathan konnte Justin in der 40. Minute zum 2-0 Halbzeitstand einnetzen.

Unmittelbar nach der Pause setzte das Heimteam sein Angriffsspiel nahtlos fort. Adrian schickte Nathan in die Tiefe. Dessen Schuss konnte der insgesamt sehr starke Gästetorhüter zwar noch abwehren, bei Justins Nachschuss war er aber chancenlos. Wer nun dachte, das Spiel sei durch, sah sich aber getäuscht. Nach Balleroberung schickte Teutonia ihren in der bisherigen Saison treffsichersten Stürmer mit einem langen Ball auf die Reise. Cetric konnte ihn im Strafraum nur noch durch ein Foul bremsen, so dass der folgende Strafstoß die Gäste in der 50. Minute auf 3-1 heran brachte. Die JSG brauchte ein paar Minuten, um die Kontrolle wieder zu erlangen. In der 60. Spielminute konnte Florian dann seine dritte Großchance des Tages nutzen und aus kurzer Distanz den alten Abstand von drei Toren wieder herstellen. Nun spielte das Heimteam die Partie überlegt zu Ende. Justin schnürte in den Spielminuten 65 und 68 noch eben einen Viererpack(!), bevor Felix in der 71. Minute den 7-1 Endstand herstellte. Nun sind leider wieder drei Wochen Pause, bevor es am 01.12. in Otzenrath darum geht, die Spitze zu verteidigen.