9 09, 2018

Dülken siegt gegen Rheydter SV

2018-09-09T17:58:01+00:00 9.09.2018|

Mit 1:0 (0:0) bezwang unsere Erste Mannschaft den Rheydter SV und rehabilitierte sich damit für die peinliche 0:5 Klatsche am letzten Sonntag in Kleinenbroich.

Die Gäste aus Rheydt mit ihrem Spielertrainer, Ex-Profi Rene Schnitzler, bestimmten die Anfangsphase. Dülken konzentrierte sich erst einmal darauf, in der Abwehr sicher zu stehen und nicht wie in den letzten beiden Partien, bereits früh in Rückstand zu geraten.
Mit zunehmender Spieldauer kamen unsere Jungs aber immer besser ins Spiel und es gab die ein oder andere gute Tormöglichkeit, die aber leider nicht genutzt wurden.
Kurz vor der Pause hätten aber auch die Gäste in Führung gehen können, als ein langer Ball einen Abnehmer im Strafraum fand, der Torhüter Blix umspielte, sein Schuss aus spitzem Winkel wurde aber von heute starken Yannik Rütten an den Pfosten gelenkt.

Nach dem Wechsel änderte sich am Spielgeschehen wenig. Beide Teams spielten offensiv, wobei der RSV individuell die besseren Spieler hatte, was unsere Jungs aber durch Einsatz und mannschaftliche Geschlossenheit wett machten.

Die Führung dann in der 58. Minute. Nach einer kurz ausgeführten Ecke schoss Sascha Lochner einfach mal aufs Tor und der Ball klatschte vom hinteren Pfosten ins Tor. Kurz zuvor verhinderte Blix mit einer Glanzparade jedoch den Rückstand für Dülken

In der Folgezeit hatte Rheydt zwar mehr Ballbesitz, wusste damit aber recht wenig anzufangen. Als Rheydt dann in der 86. Minute eine rote Karte kassierte (Beleidigung) hätte Dülken das Ergebnis in den letzten Minuten noch deutlicher gestalten können.

Eigentlich kann man aus einer insgesamt sehr homogenen Mannschaft niemand heraus heben, aber neben Rütten, machten Denis Spanke und Peppi Hinz heute eine besonders starke Partie.

Nächste Woche geht es dann zum Spitzenreiter nach Giesenkirchen. Mit der Leistung von Heute ist auch dort etwas drin, auch wenn es sicherlich deutlich schwerer wird als heute.

3 09, 2018

Derbe “Klatsche” für die Erste – Zweite gewinn Derby

2018-09-03T10:57:55+00:00 3.09.2018|

Nach dem Heimsieg im Derby gegen Dilkrath, fuhr die Erste mit breiter Brust zum Mitaufsteiger nach Kleinenbroich. Doch am Ende war die Brust auf Normalmaß geschrumpft, denn es gab eine deftige 0:5 (0:1) Niederlage. Wie schon gegen Dilkrath kassierte man in der Anfangsphase ein Gegentor dem man bis zur Halbzeit erfolglos hinterher lief. Der DFC war vor dem Tor einfach zu unentschlossen um kam kaum zum Abschluss.

Auch die “Sturm und Drangphase” nach dem Wechsel blieb ungenutzt. Als Keeper Alex Blix dann in der 63. Minute einen Strafstoß hielt, erhoffte sich Trainer Denneburg noch mal einen Kick für die Mannschaft, doch der “Schuss ging nach hinten los”. Nach dem 2:0 in der 79. Minute setzte er alles auf eine Karte und Dülken kassierte noch drei weitere Treffer.
Mit der Leistung war Trainer Matthias Denneburg logischerweise nicht zufrieden, er erhofft sich am kommenden Sonntag, gegen den Rheydter SV (15 Uhr), eine Wiedergutmachung vor allen in Sachen Laufbereitschaft und Siegeswillen.

Das dies mit Sicherheit nicht leicht wird, ergibt sich allein schon aus der Tatsache das die Rheydter am Wochenende den SSV Strümp mit 7:1 nach Hause schickten.


Erfolgreicher war da schon das Wochenende für unsere Zweite Mannschaft. Zum Lokalderby fuhr das Team von Mixalis (Lucky) Lazidis zum TSV Boisheim und siegte dort mit 2:0, durch Tore von Tom Woudstra und Nico Berger. Mit acht Punkten nach 5 Spielen und dem sechsten Tabellenplatz kann man durchaus von einem gelungenen Saisonstart sprechen.

 

26 08, 2018

Erster Sieg für die Erste

2018-08-27T10:25:29+00:00 26.08.2018|

Nach drei Unentschieden zum Saisonstart, feierte die Erste den ersten Sieg in der noch jungen Bezirksligasaison, durch einen 4:2 (2:1) Erfolg gegen Fortuna Dilkrath.
Dabei fing die Partie alles andere als optimal für den DFC an, denn Dilkrath ging durch einen Freistoßtreffer des Ex-Dülkeners Marvin Holthausen, bereits nach 9 Minuten in Führung.
Doch nur 6 Minuten später gelang der Ausgleich durch einen verwandelten Foulelfmeter von Benedict Krüger (15.).
Danach wogte die Partie hin und her, wobei die besseren Chancen auf Dülkener Seite lagen.

Quasi mit dem Halbzeitpfiff erzielte Andy-Björn Schmitt die Führung, als er einfach mal aus 18 Meter “trocken abzog” und unten links ins Eck traf (45.+1).

Nach dem Wechsel einwickelte sich ein umkämpftes Derby, dass sich aber hauptsächlich zwischen den Strafräumen abspielte.
Schock dann in der 62. Minute. Das Spiel war nach einem Foul unterbrochen, der Gästespieler wurde behandelt, alles keine große Sache. Plötzlich ein Pfiff des Schiris, der dann die rote Karte zog und sie Panno Savvidis vor die Nase hielt. Der Grund hierfür konnte zunächst nicht ausgemacht werden. Erst im Nachgang stellte sich heraus, dass Panno von einem Zuschauer aus der Dilkrather Ecke massiv provoziert wurde und er sich dann zu einer Äußerung hinreißen ließ, die der Schiedsrichter als Beleidigung gegen die Dilkrather Bank wertete.

“Schon wieder Unterzahl”, dachten viele DFC-Fans und erinnerten sich an das erste Heimspiel gegen Viersen. Doch diesmal lief es anders. Nach einem langen Einwurf von Denis Spanke verlängerte Benni Krüger mit Kopf und Sascha Lochner traf mit einem tollen Seitfallzieher ins untere Eck zum 3:1 (65.).

Doch Dilkrath gab sich ob der Überzahl natürlich noch nicht geschlagen, erhöhte den Druck auf das DFC-Gehäuse und Tommy Offermanns gelang auch der Anschlusstreffer (69.).
In der Folgezeit hatten die Gäste zwar logischerweise mehr Ballbesitz, letztlich kamen sie aber nur noch zu einer großen Torchance, die aber von Alex Blix im DFC-Gehäuse entschärft wurde (85.).

Die Entscheidung in der Partie dann vier Minuten vor Schluss. Nach einem langen Ball von Dilkraths Keeper, erorberte Peppi Hinz den Ball, den er auf Benni Krüger ablegte, der dann durch die Abwehr “tanzte” und mit der Pike am Keeper vorbei zum viel umjubelten 4:2 einschob (86.).

Am Ende konstatierte auch Gästetrainer Thomas Richter, den verdienten Sieg für den DFC weil “ihr immer zum richtigen Zeitpunkt die Tore gemacht habt”.

Mit 6 Punkten aus vier Spielen kann man von einem durchaus gelungenen Saisonstart sprechen. Nächsten Sonntag geht es dann zum Mitaufsteiger Teutonia Kleinenbroich, die bereits 3x in dieser Saison verloren haben. Doch ACHTUNG – solche Gegner sind gefährlich.