… aber es war ein hartes Stück Arbeit, bis dieser Sieg unter Dach und Fach war. Obwohl die Gäste aus Veert bisher nur einen Punkt in der Meisterschaft erreicht haben, zeigten sie in der ersten Halbzeit das bessere Spiel. Die Dülkener Mädels agierten in den ersten 45 Minuten zu hektisch , zu überhastet und machten im Spielaufbau zu viele Abspielfehler. Zum Glück konnten sich die Veerterinnen trotz mehr Ballbesitz keine hundertprozentige Torchance erarbeiten. Offensichtlich fruchtete die Kabinenpredigt von Trainer „Mucki“ Krahnen, denn unsere Mädels kamen in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel und so war es Jana Krahnen, die in der 63. Minute mit einem Schuss aus halblinker Position ins kurze Eck, nicht nur den Führungstreffer sondern letztendlich auch den Siegtreffer erzielte. Nach diesem erlösenden 1:0 kam mehr Ruhe ins Dülkener Spiel und die Spielanteile verlagerten sich mehr und mehr zugunsten von Dülken. Fazit: Es war ein hart umkämpfter Sieg, der für das nächste Spiel gegen den SSV Lüttingen Auftrieb geben sollte.