Es bleibt dabei, unsere Erste hat mehr Probleme mit Teams aus der zweiten Tabellenhälfte als mit den Spitzenteams, so auch heute. Beim Vierzehnten, SV Vorst, reichte es am Ende “nur” zu einem 2:2 (2:1) Unentschieden.

Dülken kam eigentlich nicht schlecht in die Partie. Von Beginn an kontrollierte man das Spiel. Doch bereits nach 9 Minuten der Schock. Einen langen Abschlag des Vorster Keepers unterlief Tobi Beier und der Vorster Angreifer lief frei auf unser Gehäuse zu und schoss zum 1:0 ein.

Dieser Treffer saß, denn fortan war es dahin mit Dülkens Souveränität. Der DFC hatte zwar immer noch mehr Spielanteile, aber es fehlte jede Gefahr vor dem Tor des Gegner. Auch die Mehrzahl der Zweikämpfe gingen an die Hausherren, die deutlich Oberwasser hatten.

Nach 29. Minuten der nächste Knaller. Vorsters Routinier Mike Grühn erkannte das Daniel Leupers viel zu weit vor seinem Tor stand und schoß aus 40 Metern über Leupers hinweg zum 2:0 ein.
Nun war Dülken völlig aus dem Tritt und die Hausherren oben auf.

Der erste vernünftige und zielstrebig vorgetragene Angriffe brachte unsere Jungs dann aber wieder zurück in die Partie. Nico Berger erhielt den Ball und leitete schön auf den mitgelaufenen Sascha Lochner weiter, der überlegt zum 1:2 Anschlusstreffer in der Nachspielzeit einschob.

Der Treffer in der Nachspielzeit zeigt auch zu Beginn der zweiten Halbzeit noch seine Wirkung. Denn jetzt war Dülken am Drücker. Jetzt zeigten die Spieler Charakter und gaben keinen Millimeter mehr preis. Vorst sah sich Angriff auf Angriff gegenüber und konnte in dieser Phase dem Dülkener Angriffsfeuerwerk rein gar nichts entgegensetzen. Der Lohn dieser Bemühungen in der 59. Minute, als Sascha Lochner eine Freistoßflanke von Nico Berger am langen Pfosten aufnahm und quer legte, wo Pascal Wüsten keine Mühe hatte aus 50 cm einzuschieben.

Das unsere Jungs das Tempo der Anfangsphase nicht bis zum Ende gehen konnten, war klar und so wurde das Spiel nach dem Ausgleich wieder etwas offener. Die Gastgeber blieben auch nur durch etliche vor das Tor geschlagene Freistöße von Grühn gefährlich. Doch letztlich blieb es beim Punktgewinn für Dülken, der aufgrund der klaren Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte mehr als verdient war.

Da Verfolger Nettetal II. in Fischeln verlor und auch Bockum nicht gewinnen konnte, war dieser Punkt am Ende sogar richtig viel Wert. Unsere Jungs haben nun zwei Punkte Vorsprung auf den Zweiten aus Nettetal.