94 Minuten waren im Stadtgarten gespielt, Schiedsrichter Marcel Rameckers beendete mit einem beherzten Pfiff die Partie und die Dülkener Spieler rissen die Arme in die Höhe. Aufsteiger Borussia Oedt war soeben mit 1:0 (1:0) bezwungen worden.
Oedt kam als Tabellenführer sehr selbstbewusst in den Stadtgarten. Dülken wollte nach der durchwachsenen Leistung in der Vorwoche, unbedingt oben dran bleiben, dazu wäre allerdings ein Sieg notwendig. Entsprechend engagiert gingen unsere Jungs zu Werke. Trotz hochsommerlicher Temparaturen, entwickelte sich ein gutes Spiel, indem die Gäste zeigten wieso sie die bisherigen drei Spiele siegreich gestalten konnten.
Einziges Manko blieben die wenigen Torchancen hüben wie drüben. Beide Abwehrreihen stand gut und ließen keine ernsthaften Chancen zu.
Bezeichnend, dass die Dülkener Führung durch einen Standard entstand. Ein Freistoß aus halb linker Position wurde zunächst von Nico Berger auf Tobi Beier quer gelegt, der dann aus 20 Metern abzog. Der Oedter Keeper lies den nicht sehr plazierten Schuss nach vorne abklatschen und Daniel Hank war zu Stelle und traf aus kürzester Entfernung (38.).

Im zweiten Durchgang versuchten die Gäste mit verstärkten Angriffsbemühungen den Ausgleich zu erzielen. Richtig gefährlich waren sie dabei jedoch nicht, Torchancen blieben weiterhin absolute Mangelware. Das Spiel lebte aber vom hohen Einsatz beider Teams und von der Spannung.

Kritisch wurde es für den DFC dann ab der 80. Minute. Nach einem vermeintlichen Foulspiel von Tobi Beier erhielt er die gelb/rote Karte und Dülken musste die letzten 15 Minuten (inkl. Nachspielzeit) in Unterzahl überstehen. Dies gelang mit Glück und viel Einsatz ohne das die Oedter noch eine nenneswerte Ausgleichschance hatten.

Am Ende stand ein hart erarbeiteter verdienter Sieg, gegen einen guten Gegner. Entsprechend zufrieden zeigte sich Trainer Ernst nach dem Spiel. „Letzte Woche war ich richtig sauer, aber heute hat die Mannschaft ihr wahres Gesicht gezeigt und alles reingeworfen was geht“, so sein Kommentar.

Mit sieben Punkten nach 4 Spielen kann man von einem durchaus gelungenen Saisonstart sprechen. Jetzt gilt es nächste Woche in Schiefbahn nachzulegen, dann hat man sich im oberen Drittel schon etwas festgesetzt.