Wenn nichts mehr dazwischen kommt, wird in zwei Wochen beim Heimspiel gegen den Linner SV (Sa. 30.9. – 17:30 Uhr) der neue Hybridplatz erstmals bespielt. Demzufolge war die Partie gegen die Reserve des VfR Fischeln die wohl vorerst letzte Partie auf dem Ascheplatz. Um es kurz zu machen, sie endete vollkommen leistungsgerecht mit 1:1 (1:1) Unentschieden.

In einer umkämpften Partie hatte Dülken in der ersten Halbzeit leichte Feldvorteile. Fischeln stand hinten sicher und schlug immer wieder weite Pässe nach vorne, Dülken suchte die spielerische Lösung. Torchancen blieben Mangelware. Die Führung für Dülken (39.) erzielte Panno Savvidis mit einer Bogenlampe aus 40 Metern genau ins unter Eck. Der Ausgleich nur 2 Minuten später. Nach einem Freistoß läßt Keeper Daniel Leupers den Ball nach vorne abprallen und Fischelns Angreifer staubt ab.

Nach dem Wechsel ändert sich das Bild nicht. Die Spielanteile wogen hin und her, beide Teams spielen auf Sieg. Dülken hatte zwei sehr gute Möglichkeiten durch Reimelt und Schinkels, doch hätte Daniel Leupers nach einem Kopfball aus 5 Metern nicht mit einem Reflex gerettete, hätte man die Partie auch verlieren können.

Insofern war das Ergebnis OK, was auch Dülkens Trainer Klaus Ernst so sah.

Wir haben nicht schlecht gespielt, sind aber auf einen sehr guten Gegner getroffen. Ich kann meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen.

Nächste Woche geht es zum Spitzenspiel zum Tabellenführer TSV Krefeld-Bockum. Wir berichten im FUPA Liveticker über diese Partie.